Harzburger Rennverein e.V. von 1880 An der Rennbahn 1, 38667 Bad Harzburg 05322 - 3607

Guiri holt sich das Seejagdrennen >
< Start zur Harzburger Rennwoche 2023
22.07.2023 20:59 Alter: 214 days

Niederländischer Sieg im Superhandicap


5.700 Zuschauer waren am ersten Renntag der 143. Harzburger Galopprennwoche vor Ort und sorgten bei idealen Witterungsbedingungen für einen Wettumsatz von 264.225 Euro in den neun Rennen des Tages. Das lag etwas unter dem Vorjahreswert von 292.000 Euro, war aber der Tatsache geschuldet, dass unmittelbar vor dem zweiten Superhandicap des Tages zwei stark gewettete Pferde kurzfristig zurückgezogen werden mussten. Rund 30.000 Euro wurden an diesem Tag für diese Nichtstarter an die Wetter zurückgezahlt. Das erste der beiden mit jeweils 17.500 Euro dotierten Superhandicaps ging in die Niederlande, als die fünf Jahre alte Stute unter Soller Bay unter der 26 Jahre alten Münchnerin Sarah Biessey gegen 14 Gegner gewann. Niek Brenninkmeijer, der gerade einmal zwei Pferde in seinem Stall hat, trainiert sie in Boxmeer unweit der deutsch-niederländisxchen Grenze. Auch im zweiten Superhandicap gab es den Sieg eines weiblichen Jockeys. Melina Ehm, 27 Jahre alte Rennreiterin aus Bremen, gewann im Sattel der Außenseiterin Viviane, die dem Galopp-Club Bremen, einer kopfstarken Besitzergemeinschaft gehört, folgerichtig von Pavel Vovcenko in Bremen-Mahndorf trainiert wird.

Rennvereinspräsident Stephan Ahrens konnte sich mit seinen Partnern über den Sieg im einzigen Hürdenrennen des Tages freuen. Als klarer Favorit kam Cabot Cliffs mit dem Franzosen Hakim Tabet gegen vier Gegner zum Zuge.

Die Rennwoche in Bad Harzburg wird am Sonntag, 23. Juli, mit acht Rennen fortgesetzt, der erste Start ist für 14.15 Uhr vorgesehen.