Harzburger Rennverein e.V. von 1880 An der Rennbahn 1, 38667 Bad Harzburg 05322 - 3607

Pressekonferenz am 07. Juli um 11:00 Uhr >
< Starkes Finale in Bad Harzburg: Quality Time gewinnt das Hauptrennen
07.04.2022 20:18 Alter: 238 days

151 Nennungen in den Superhandicaps – Wieder zwei Seejagdrennen


Starkes Nennungsergebnis für die Superhandicaps bei der Rennwoche in Bad Harzburg: Am Dienstag wurden 151 Pferde aus allen wichtigen deutschen Rennställen und den Niederlanden für die geplanten vier Rennen gemeldet. „Damit können wir sehr zufrieden sein“, kommentierte Rennvereins-Präsident Stephan Ahrens, „es unterstreicht die Popularität dieser Rennen, die in Deutschland in dieser Form nur bei uns durchgeführt werden.“ Superhandicaps sind besonders hoch dotierte Basis-Rennen, in jeder dieser Prüfung gibt es ein Preisgeld von 15.000 Euro zu gewinnen.

Gelaufen werden die vier Rennen an den beiden Samstagen der Rennwoche, dem 16. und 23. Juli, jeweils zwei an einem Tag. „Inwieweit noch ein fünftes Superhandicap hinzukommt, werden wir kurzfristig entscheiden“, sagt Ahrens, „wir werden sicher versuchen, allen gerecht zu werden, die laufen wollen.“ 

Die 142. Harzburger Rennwoche findet vom 16. bis zum 24. Juli im gewohnten Format mit fünf Renntagen statt. 2020 hatte es auf Grund der Corona-Pandemie überhaupt keine Veranstaltung auf der Bahn im Ortsteil Bündheim gegeben, vergangenes Jahr wurden unter Restriktionen drei Renntage durchgeführt. 

Im Gegensatz zur ursprünglichen Planung wird es jetzt auch wieder zwei Seejagdrennen an den beiden Sonntagen geben. „Sie sind bei unseren Zuschauern sehr populär und passen perfekt als Abschluss zu unseren publikumsträchtigen Sonntagen“, begründet Stephan Ahrens diese Entscheidung.